Mini-Muffins aus dem Eierkarton

Heute mal was aus der Kategorie „Themaverfehlung“, aber – who cares? (Außerdem: Mein Blog, meine Regeln!)

Alle Mitleidensgenossen mit kleinen Wohnungen und noch kleineren Küchen kennen es: Die Motivation wäre da, die Ausrüstung dafür eher nicht. Ich für meinen Teil hab nur einen kleinen Pseudo-Backofen, der einfach mit keiner Muffinform kompatibel ist und musste daher in den letzten 2 Jahren tapfer verzichten. MUSSTE, wohlgemerkt. Mein liebes Muttertier, genial wie es ist, hat nämlich die legendären, einzigartigen, fantastischen Mini-Muffins aus dem Eierkarton erfunden, für die man nur Teig, Backpapier, einen Eierkarton und einen Ofen benötigt:

Für den Teig (bei mir Blaubeer-Muffins) braucht ihr:

130 Gr. zimmerwarme Butter
100 Gr. Zucker
2 Eier
160 Gr. Mehl
1/2 Teelöffel Backpulver
1 Esslöffel Milch
3 Esslöffel Heidelbeeren aus dem Glas
1 Esslöfel rote Marmelade

Butter und Zucker schaumig rühren. Die zwei Eier dazugeben und rühren, bis die Masse hellgelb wird. Mehl und Backpulver verrühren und in die Masse sieben. Wieder schön durchrühren. Dann noch Milch rein.

In einer kleinen Schüssel die Heidelbeeren mit der Marmelade verrühren.

So, erster Schritt erfolgreich gemeistert. Jetzt aus dem Backpapier Kreise mit ca. 12 Zentimeter Durchmesser ausschneiden und vorsichtig in eine Vertiefung des leeren Eierkartons stopfen.

Die Zutaten

Die Zutaten

Mit einem kleinen Löffel Teig in die Förmchen geben, einen halben Teelöffel Heidelbeermasse drauf, leicht in den Teig drücken und nochmal einen Löffel Teig auf das Ganze.

Teig und Heidelbeer-Masse in ihr Backpapier-Bett füllen

Teig und Heidelbeer-Masse in ihr Backpapier-Bett füllen

Dann den kompletten Eierkarton mit offenem Deckel bei 180 Grad Ober-/Unterhitze in den Ofen und 20 Minuten backen.

Hier noch zwei Anmerkung von der Erfinderin:

1. Keine Angst, wenn der Karton komisch mieft – der kohlt nicht an, Ehrenwort!
2. Keine Angst vor Salmonellen, die kokeln nämlich sehr wohl an.

Vorm Futtern bitte noch bei einem Muffin das Papier lösen, und schauen, ob der Teig auch wirklich fest ist, sonst nochmal ein paar Minuten in den Ofen. Wenn ihr den Eierkarton zum Lagern schließt, bleiben die Muffins länger saftig.

Die fertigen Mini-Muffins! Ideal zum Verschenken oder gleich mampfen!

Die fertigen Mini-Muffins! Ideal zum Verschenken oder gleich mampfen!

Mucho Spaßo beim Testen!

Advertisements

2 Gedanken zu “Mini-Muffins aus dem Eierkarton

  1. Hey das gefällt mir ja mal richtig gut! So braucht man sich nicht mit diesen riesen Muffins rumschlagen, bei denen man schon nach dem zweiten Bissen satt ist. Werde ich ausprobieren, danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s