BLOGGERAKTION: Tamis mörderischer Halloween-Spaß {1}: Kürbis schnitzen

Halloween_PearlsforPillows

Eigentlich würde ich euch hier von einer der lustigsten und besten Traditionen zum Thema Kürbis-Beschaffung erzählen, die meine Mama und ich seit Jahren liebevoll kultivieren. WÜRDE, denn leider ist die streng geheim (ja und auch ein winziges bisschen illegal, aber pssst!). Stattdessen gibt’s heute die Geschichte meines ersten und einzigen Halloween-Desasters: Als ich noch ein ziemlich kleiner Pimpf war, haben meinen Eltern zu Halloween eine kleine Party geschmissen. Highlight des Abends war eine selbstgemachte Kürbis-Suppe. Großes „aaahh“ und „oohhh“ bei den Gästen, angeekeltes Gesicht bei Klein-Tami. Ich mag nämlich keine Gemüsesuppen. Wirklich nicht. Und orange Suppe war (ach was sag ich, IST) mir erst recht suspekt. Und als hätte das nicht schon gereicht, hat meine Mum als kleinen Gag eine Rosine in den Suppentopf geschmuggelt und behauptet, sie hätte da ’ne Hexenwarze verkocht. Tja, in wessen Teller ist das Ding wohl gelandet?

Ich mach’s kurz: Ich bin dann an diesem Abend schon ziemlich bald und unfreiwillig, aber dafür ohne Hexenwarze im Magen in mein Bettchen gewandert ;-)

Geschnitzer Kürbis_Halloween_PearlsforPillows1

Trotzdem LIEBE ich Halloween und meine zweit-liebste Halloween-Tradition, Kürbisschnitzen mit Bastel-Buddine Ali. Und das macht echt so unglaublich Spaß, dass ich euch zu einer kleinen Kürbis-Aktion motivieren will! Liebe Blogger, wie sieht’s aus? Wenn ihr Lust habt, dann schließt euch unter „Mörderischer Halloween-Spaß“ und Verlinkung bis zum 31. Oktober mit einem Kürbis-Schnitz-Beitrag an!!! Alle Nicht-Blogger: Postet doch ein Bild von eurem Kürbis-Kunstwerk auf meiner Facebook-Seite :-)

Geschnitzer Kürbis_Halloween_PearlsforPillows2

How to Schnitz a Kürbis ;-)

1. Arbeitsplatz großzügig mit Zeitungspapier auslegen, Schüsseln für den Abfall bereitstellen, eine kleine Messerauswahl bereitlegen und Glühwein warm machen. Ich persönlich mag gerne diese kleinen Schälmesser, die oben so halbrund sind. Wisst ihr, was ich meine? Außerdem braucht ihr noch ein großes für den Deckel.

2. Kürbis abwaschen und dann den Deckel ausschneiden. Dabei dürft ihr auf KEINEN FALL senkrecht nach unten schneiden, sonst plumpst euer Deckel später einfach in den Kürbis. Schneidet also mit dem Messer SCHRÄG nach innen. Achtet auch darauf, die Öffnung nicht zu klein zu machen, dann kommt ihr später leichter mit den Händen rein.

3. Wenn ihr den Deckel runter habt, müsst ihr den ganzen Schlonz aus dem Kürbis holen. Am besten mit einem Esslöffel alles runterschaben. Das wird etwas dauern, aber wenn ihr gründlich seid, bleibt euer Kürbis länger haltbar.

4. Jetzt zeichnet euch (am besten mit Bleistift) euer Gesicht auf den den Kürbis.

5. Ran ans Messer! Tastet euch vorsichtig ran und bekommt ein Gefühl für Kürbis und Messer. Und lasst euch ruhig Zeit – euer Kunstwerk muss nicht in 15 Minuten fertig sein!

6. Wenn ihr so wie ich teilweise nur die orange Schale abschneidet und das Innere stehen bleibt, müsst ihr gucken, ob da trotzdem genug Licht durchschimmert. Falls nicht, schabt ihr einfach VON INNEN so lange Fruchtfleisch weg, bis ihr den gewünschten Effekt habt.

7. Kerze rein und fertig!

Advertisements

14 Gedanken zu “BLOGGERAKTION: Tamis mörderischer Halloween-Spaß {1}: Kürbis schnitzen

  1. Sehrsehr schöne Kürbisse! Bei mir hieß es eigentlich immer nur Löcher herausschneiden und weniger „schnitzen“ wie Du das gemacht hast, aber ich finde dass die unterschiedlichen Schattierungen den Bösewichten das gewisse Etwas verleihen =)

    lG,
    Rotzi

  2. Toll geworden! Und ich will mich auch mal trauen einen Kürbis zu schnitzen. Ich liieeeebe Halloween, aber Berlin ist ein wenig Halloween-faul, meine Süßigkeiten bleiben oft einsam zuhause. Dafür gehe ich schön schaurig feiern :-)
    Liebe Grüße, Nicole

    • Ach, das dauert gar nicht so lange :-) Einfach ein paar Freunde einladen, dann ist’s gleich doppelt so lustig!

      Hm, das ist ja komisch – ist mir noch nie passiert!

      Lg, Tamu

  3. Pingback: Tamis mörderischer Halloween-Spaß {2}: Blutiger Beeren-Schmaus | pearls for pillows

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s