Die Hausbar ist eröffnet: Der Frangelico Sour

Frangelico Sour_Pearls for Pillows

Ich hab ein Alkoholproblem. Ich trinke nicht zu viel, sondern zu wenig. Was Freunde, Bekannte und Verwandtschaft nicht im mindesten davon abhält, mir trotzdem den ein oder anderen feinen Tropfen zu schenken. „Für besondere Anlässe…“.

Blöderweise weiß ich nie so recht, wann der Anlass besonders genug ist, was im Laufe der Jahre zu einer übervollen Hausbar und einer sehr nüchternen Tami geführt hat. Jetzt kann man dieses Spiel natürlich ewig spielen und in 17,5 Jahren zum 18. Geburtstag der Ziehnichte (Grüße an Tabea, wenn du das mal lesen kannst ;-) ) eine fies angestaubte Flasche 15-Euro-Fusel mit dem Hinweis „Ich hab da noch was ganz besonders feines“ aus dem Keller ziehen.

Oder man schafft sich seine Anlässe selbst: Herzlich willkommen zu Tamis Fight Corona Hausbar! Exklusiv vier Wochen direkt in eurem Wohnzimmer, die ganze Woche geöffnet. Oder wie man so schon sagt: LET THE GOOD TIMES ROLL!

Ich glaub, jeder hat irgendwo ein Fläschchen Likör rumstehen. Sei es, weil man mal nen Esslöffel davon zum Backen gebraucht hat oder sich vom dezenten Product Placement beim Bachelor hat blenden lassen. Bei mir ist dieses Fläschchen der Frangelico. Ein feiner, sehr süßer Haselnusslikör aus dem wunderbaren Piemont. Den ich ungefähr zwei Gläser lang super-gut fand und dann irgendwie nie wieder rausgeholt hab. Bis ich vor ein paar Wochen in einer meiner liebsten Neuentdeckungen in München, der Wallace Bar, war. Denn dort gab es einen sauleckeren kleinen Absacker, den ich hier einfach mal Frangelico Sour nenne, und der so gelingsicher und easy ist, dass ihr garantiert alle Zutaten zuhause habt.

Für unseren FRANGELICO SOUR braucht ihr:

  • 4cl Frangelico
  • 2cl Zitronensaft
  • Zuckersirup nach Geschmack
  • Eiswürfel
  • 1 Biozitrone

Wenn ihr fancy Barausrüstung zuhause habt, fein, wenn nicht, auch kein Problem. Die Eiswürfel zusammen mit dem Likör und dem Zitronensaft und einem Schuss Zuckersirup in ein dichtes Gefäß geben und kurz shaken. Im Anschluss alles in ein schönes Glas wie z.B. einem Whiskey-Tumbler geben. Zum Schluss noch eine Zitronenscheibe vierteln und auf den Rand eures Glases stecken.

Cheers!

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s