Einfach mal raus: Wochenend-Wanderung am Tegernsee

am

Ihr überlegt gerade, wie ihr der Corona-Tristesse entfliehen könnt, seid auf der Suche nach einem schönen Ausflugsziel für die ganze Family oder wollt grundsätzlich einfach mal raus aus der Stadt? Dann hab ich den perfekten Ausflugstipp für euch – für jede Jahreszeit und Fitnessstufe geeignet, garantiert nicht langweilig und – egal, ob mit offenen oder geschlossenen Restaurants – am Ende wartet eine richtig leckere Brotzeit auf uns!

Ich gehöre ja zu diesen typischen Wahl-Städtern, deren Welt mit der Endstation der U-Bahn endet. Entsprechend lange muss man mich überzeugen, den sicheren Hood Thalkirchen zu verlassen, um die große weite Welt zu entdecken. Also haben wir uns für den Anfang mal ganz behutsam vorgewagt mit einer Ausfahrt an den Tegernsee.

Der Tegernsee liegt etwa eine Stunde von München entfernt und ist nicht nur einer der schönsten Seen südlich von München, sondern eine absolute Feinschmecker-Region. Wer sich sein Gourmet-Futter erst verdienen möchte, findet am und um den Tegernsee eine riesen Auswahl an Wander- und Radlrouten, bevor es in die wirklich blitzblank polierten Städtchen rund um den See zum Sehen-und-Gesehen-Werden geht.

Unser Ausflug führt uns aber zunächst erst mal am See vorbei nach Kreuth. Genauer zum Parkplatz „Klamm 1“, von wo aus unsere Wanderung startet. Das Ziel: Die Schwarzentenn-Alm. Ich als gebürtige Chiemgauerin verbinde „Alm“ grundsätzlich mit einer knackigen Bergwanderung – in diesem Fall geht es aber ganz gemütlich und ohne große Steigungen auf einem abwechslungsreichen Waldpfad zum Ziel. Unterwegs sind wir auch einigen Familien mit kleinen Kindern und Kinderwagen begegnet, der Weg ist also absolut familiengerecht. Den Großteil der Strecke werdet ihr von einem Wildbach begleitet, der munter vor sich hinrauscht und quasi ein Instagram-Motiv nach dem anderen liefert. Außerdem gibt es einen kleinen Lehrpfad und immer wieder Bänke für eine Pause. Einplanen solltet ihr etwa 3 Stunden inklusive Brotzeit.

Womit auch schon das Stichwort gefallen wäre: Brotzeit!

Am Wendepunkt unserer Wanderung könnt ihr in die Schwarzentenn-Alm einkehren, wo wirklich leckeres Futter zu humanen Preisen auf euch wartet. Die Restaurants haben aktuell geschlossen oder ihr wollt euch lieber selbst versorgen?

Null Problemo! Plant auf eurer Fahrt nach Kreuth einfach zwei Zwischenstopps ein:

  • In der Naturkäserei Tegernseer Land könnt ihr euch mit regional und nachhaltig produziertem Käse und anderen feinen Schmankerln aus der Region Tegernsee Schliersee eindecken.
  • Und in der Herzöglichen Fischzucht Wildbad Kreuth bekommt ihr sau-leckeren geräucherten Fisch, wahlweise am Stück oder Brotzeit-gerecht filetiert. Der geräucherte Saibling macht sich übrigens auch leicht angewärmt zu Salzkartoffeln super ;-)

Dazu noch ein frisches Brot und die Brotzeit ist komplett.

Jetzt wäre ein Ausflug an den Tegernsee natürlich nix, wenn man nicht wenigstens noch einen kurzen Stopp am See einlegt. Besonders schön ist Rottach-Egern am Südende des Sees. Dort könnt ihr an der Promenade entlangspazieren und euch wahlweise in eines der Restaurants und Cafès oder mit einem Kaffee to Go ans Ufer setzen. Als kleine Nascherei dazu gibt es die feinen Pralinen und Kuchen aus der Confiserie Hagn. Meine Favoriten: Kokos-Vanille- und Maracuja-Trüffel!

Also dann, Wanderfreunde, auf geht’s!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s