Lalalalove is in the air: Frühlingshaftes Astherz

Astherz_5_Pearls for Pillows

Eigentlich wollte ich mich am Ostermontag in ein stilles Eckchen setzen und mein kleines Herz basteln. Die Betonung liegt auf EIGENTLICH. Tatsächlich wurde ich nämlich nach dem Zuschneiden MEINER Äste kurzerhand aus MEINEM Projekt ausgeschlossen. Und das von MEINER eigenen Familie. Sowas aber auch ;-) Meine Familie riecht sowas und – zack – sitzen sie alle da und basteln mit. Erst mein Bruder, der meinte, er kann a) viel besser Äste zerschneiden (ja, hat gestimmt) und b) viel besser ein Astherz basteln als ich. Dann der Freund von Mama (Architekt), weil ja schließlich irgendjemand auf die Statik und so gucken muss, und schließlich meine Mama, einfach weil. Und Klein-Tami? Stand da und durfte höchstens mal die Heißklebepistole halten und zum Schluss die Schleife aufkleben.

Astherz_1_Pearls for Pillows

Ihr braucht:
viele kleine Aststückchen, möglichst gleich lang (ca. 5cm), dafür unterschiedlich dick
Heißkleber
eine große herzförmige Ausstechform aus Metall
silbernen Basteldraht
etwas Dekoband

Astherz_4_Pearls for Pillows

Das Herz basteln geht eigentlich ziemlich einfach. Legt euer Metallherz als Rahmen auf eine glatte Unterlage. Nehmt dann ein Aststück und stellt es in die Mitte. Ein zweites schmiert ihr der Länge nach gut mit dem Heißkleber ein und klebt es dann an euer erstes Stück, sodass ihr dann zwei aneinanderhängende Ästchen da stehen habt. Tja und dann immer so weiter, bis eure Form zum Schluss voll ist. Lasst euer Herz ein paar Minütchen austrocknen und zieht vorsichtig den Metallrahmen ab. Durch eine Lücke zwischen zwei Zweigen habe ich (ja, das durfte ICH machen) den Draht gefädelt und oberhalb des Herzens zu einem Aufhänger verzwirbelt. Zum Schluss noch aus dem Dekoband eine Schleife binden und mit dem Kleber auf euer Herz kleben :-)

Ach ja, und weil mein Bruder in Wahrheit natürlich auch noch viel bessere Fotos machen kann als ich, ist er im Anschluss mit mir durch den Garten gestapft, damit ich auch ja den richtigen Hintergrund aussuche ;-)

Astherz_3_Pearls for Pillows

Weihnachtliche Walnuss-Anhänger zum Nikolaus

Walnuss-Anhänger_1_Pearls for Pillows

Neulich hab ich ein neues Wort gelernt: Satelliten-Eltern. Das sind solche Eltern, die wie ein Satellit um ihre Kinder kreisen und jeden ihrer Schritte genaustens verfolgen. Angeblich findet man sie immer häufiger in der Nähe der Unis, wo sie ihre unschuldige, meist noch minderjährige Brut zu Kursen begleiten oder sich beim bösen, bösen Professor beschweren. Ich persönlich hab noch nie welche gesehen – stattdessen aber jede Menge Senior-Studenten, die 1. meistens erheblich älter sind als die Dozenten und sich 2. in den unpassendsten Momenten melden. Allerdings hab ich den leisen Verdacht, dass auch ich Opfer einer Satelliten-Mama geworden bin… Einer BASTEL-Satelliten-Mom. Sobald ich nämlich aus der großen, bösen Stadt nach Hause komme und mir irgendwas bastelmäßiges hole, sitzt meine Mama auch schon am Tisch und bastelt mit… War also klar, dass sie schon neugierig um die Ecke gelinst hat, als ich mit meinen Nüssen daherkam, oder? ;-)

Walnuss-Anhänger_5_Pearls for Pillows

Ihr braucht:
Walnüsse
Stickgarn
große Perlen (für oberhalb und unterhalb der Nuss)
je nach Lust und Laune kleine Perlen

Walnuss-Anhänger_2_Pearls for Pillows

Das Basteln der Anhänger ist anfangs noch ein bisschen kompliziert mit der blöden Nuss, die immer weg springt, wird aber leichter :-) Ihr startet mit der Quaste (Anleitung mit Bildern hier). Anstelle der goldenen Öse aus der Anleitung nehmt ihr einfach einen Faden des Garns und verknotet es mittig, sodass ihr auf beiden Seiten noch gut Faden habt. Das gleiche macht ihr dann gleich nochmal, sodass ihr auf jeder Seite zwei Fadenenden habt (nicht abschneiden!!!). Dann weiter wie in der Anleitung. Damit meine Quaste schön groß wird, hab ich den Anfangsfaden übrigens um 4 Finger gewickelt.

Wenn ihr mit euer Quaste fertig seid, nehmt ihr eure vier Fadenenden zusammen nach oben und fädelt sie durch zwei schöne große Perlen. Die obere der beiden Perlen schiebt ihr dann nach oben und platziert die Nuss zwischen beiden Perlen. Die vier Fäden so verteilen, dass sie die Nuss von jeder Seite umspannen. Zum Schluss oben noch ein Knoten rein, damit das Ganze auch schön straff sitzt und fertig. Je nach Lust und Laune könnt ihr natürlich auch weitere Perlen auffädeln!

Walnuss-Anhänger_4_Pearls for Pillows

DIY Weihnachtliche Astscheiben-Anhänger

Astscheiben Weihnachtsanhänger_3_pearlsforpillows

Ich bin ja ein Dorfkind. Aufgewachsen im tiefsten Oberbayern und dafür echt dankbar. Eine Kindheit ohne Wald, Mais-Labyrinthe und großem Garten? Für mich echt unvorstellbar. Wobei es den Stadtkindern wahrscheinlich andersrum genauso geht ;-) Seit ich in München wohne, hab ich da ja schon die merkwürdigsten Ansichten zum Thema „Land“ gehört. Angefangen bei: „Ihr habt da aber schon Internet oder?“ (Öhm, ja, ich komme nicht aus einem kleinen sibirschen Dorf) über „Müsst ihr da dann jeden Tag mit dem AUTO zur Schule gefahren werden? Und ist euer Schulweg nicht voll weit?“ (Nein, auch bei uns gibt es Öffis und Schulbusse und wir leben nicht auf einem einsamen Bauernhof im Nirgendwo) bis hin zu „Ach, du kommst aus dem Chiemgau? Dann kennst du doch bestimmt den Schmidt Peter!“ „Nein?! Woher kommt der denn genau?“ „Irgendwo vom Chiemsee. Ach komm, den kennst du doch bestimmt!“ (Genau, da leben nämlich bloß 10 Menschen und die Hälfte ist mit mir verwandt – Mensch, Leute!).

Aber als ich dann so an meinen Astscheiben rumgewerkelt hab, die mir meine Mama einfach mal schnell aus unsrem Garten abgesäbelt hat, kam dann doch auch die Frage: Was für merkwürdige Vorurteile hab ich denn eigentlich gegenüber echten Stadtkindern? Also liebe Stadtkids, wie ist das denn so? Wisst ihr, dass Kühe nicht lila sind und keine Schokolade geben? Wart ihr schon mal den ganzen Tag im Wald und habt euch ein Lager gebaut? Wart ihr in eurem Leben schon mal von oben bis unten mit Schlamm eingeferkelt? Wart ihr schon mal nachts im Gemüsegarten auf Schneckenjagd? Und habt ihr Angst vor unsren schönen Landstraßen oder warum trödelt ihr beim Fahren immer so vor euch hin? :-)

Astscheiben Weihnachtsanhänger_4_pearlsforpillows

Und überhaupt: Wo bekommt ihr denn euer ganzes Bastelzeugs her, wenn nicht aus dem eigenen Garten?! ;-) Da hab ich nämlich die Astscheiben zu meinen kleinen Weihnachtsanhängern her. Ast von Baum in Garten abgesägt, von Mama in schicke Scheiben schneiden lassen, noch schnell ein Loch reingebohrt und schon habt ihr den Grundstein für eure Anhänger. Wer lieber alle Finger behalten will und auch grad keinen Ast parat hat, findet hier schon fertige Scheiben in allen möglichen Größen :-)

Astscheiben Weihnachtsanhänger_1_pearlsforpillows

Dann braucht ihr nur noch:
einen Bleistift und einen Kuli
etwas weißes Backpapier
ein schmales Dekoband
einen (weißen) Edding oder gut deckenden Gelstift
(Heiß-)Kleber
dünnes Band als Aufhänger

Im Internet hab ich mir einfach ein paar hübsche Motive für meine Anhänger ausgesucht und die dann mit einem Stück Backpapier direkt vom Bildschirm abgepaust.

Legt dann das Motiv auf eure Holzscheibe und fahrt die Umrandungen mit dem Kuli nach. Dabei kräftig aufdrücken, damit es die Linien auf das Holz durchpaust. Danach könnt ihr euer Motiv einfach ausmalen.

Aus dem Dekoband bindet ihr dann kleine Schleifen, die ihr mit dem Heißkleber einfach auf euren Astscheiben festklebt. Zum Schluss noch ein dünnes Band durch euer Loch als Aufhänger fädeln und schon seit ihr fertig!

Astscheiben Weihnachtsanhänger_2_pearlsforpillows