Die Wahnsinns-Erdbeer-Wochen: Selbstgemachtes Erdbeereis

Erdbeereis_3_Pearls for Pillows

Wahnsinn, wir nähern uns mit rasanten Schritten dem Ende der Wahnsinns-Erdbeer-Wochen. Mit am Start waren die kaltgerührte Erdbeermarmelade, lecker-schmecker Erdbeercaipi, der hammermäßige Erdbeerlimes und heute: Das selbstgemachte Erdbeereis – macht’s gut, kleine beerige Freunde, wir sehen uns nächsten Juni wieder :-)

Ich hab einen kleinen Eisbuch-Tick. Immer wenn ich in irgendeiner Buchhandlung stehe (in München ist das der einzig wahre Hugendubel am Marienplatz), flitzte ich in die Kochbuchabteilung und guck mir die ganzen Bücher über selbstgemachtes Eis an. Manchmal wandert auch eines mit nach Hause – gut, ich hab zwar keine Eismaschine und mein Gefrierfach ist kleiner als ne Schuhschachtel, aber zumindest theoretisch könnte ich schon mal voll loslegen. Und es gibt ja immer noch Mamas riesige Gefriertruhe zuhause… ;-)

Da lagert momentan dieses spitzen selbstgemachte Erdbeereis, für das ihr KEINE Eismaschine, sondern nur ganz viel Liebe und ein bisschen Geduld braucht :-)

Erdbeereis_4_Pearls for Pillows

Die Zutaten für ein schönes Töpfchen herrlichstes Erdbeeersahneeis
300 ml Vollmilch
100 ml Schlagsahne
100 g feiner Zucker
4 Eigelb
500 g Erdbeeren
Saft von einer halben Zitrone

Gebt Milch und Sahne in einen Topf und erhitzt sie, bis die Masse zu köcheln beginnt. Währenddessen verrührt ihr die Eigelbe und den Zucker miteinander bis die Masse schäumt und eine helle Farbe bekommt. Rührt dann die heiße Milchmasse unter.

Den Milch-Topf spült ihr kurz aus, füllt eure Masse wieder rein und erwärmt das Ganze dann so 8 Minuten auf mittlerer Stufe. Ganz viel rühren!!! Wenn die Masse zu dampfen beginnt, zieht ihr die Eierkrem vom Herd und füllt sie in eine große Schüssel. Nicht wundern, die Masse wird etwas fester, wenn sie abkühlt..

Dann püriert ihr die Erbeeren mit dem Zitronensaft. Die Matsche streicht ihr mit einem Löffel vorsichtig durch ein feines Sieb und werft dann die Rückstände im Sieb weg. Das Erdbeerpüree vermischt ihr mit der Eierkrem und stellt das Ganze 30 Minuten in den Kühlschrank.

So und jetzt gehen alle ohne Eismaschine (so wie ich) wie folgt vor:
Die Masse in eine Schüssel füllen – dabei darauf achten, dass ihr mindestens noch drei Zentimeter bis zum Rand frei habt. Die Schüssel stopft ihr dann für zwei Stunden in die Gefriertruhe an die kälteste Stelle. Nach eineinhalb Stunden guckt ihr mal nach eurem Eis und zieht das bereits kristallisierte am Rand mit der Gabel in die Mitte. Dann rührt ihr das Ganze mit einem Schneebesen so lange, bis die Kristalle wieder zerschlagen und verteilt sind. Zwei Stunden zurück in die Truhe, dann das Ganze gleich nochmal!

Danach geht’s wieder zwei Stunden in die Gefriertruhe. Die Masse sollte danach schön fest, aber nicht mega hart sein! Mit einer Küchenmaschine rührt ihr euer Eis nochmal 1 bis 2 Minuten durch, bis sie eine schöne weiche Konsistenz hat.

Tja und dann könnt ihr gleich losfuttern oder es in eine verschließbare Schüssel füllen und für später in der Gefriertruhe aufbewahren :-)

Erdbeereis_5_Pearls for Pillows

Werbeanzeigen

Die Wahnsinns-Erdbeer-Wochen: Hausgemachter Erdbeerlimes

Erdbeerlimes_3_Pearls for Pillows
Ja, der Sommer, dieses kleine Luder, ist grad echt scheiße. Nicht zur so ein bisschen, sondern eigentlich ziemlich. Aber die gute Nachricht: Hey, ist ja erst Juni und recht viel schlimmer als 10 Grad Regen kann’s ja eigentlich nicht mehr werden oder?! Und wenn ihr nicht braun seid, ist es auch sonst keiner ;-)

Ein gut gehütetes Geheimnis für super Sommerlaune ist der mega-erdbeerige Erdbeerlimes! Ja klar, es gibt dieses Gesöff aus dem Supermarkt. Aber Freunde: Kein Vergleich!!!

Erdbeerlimes_4_Pearls for Pillows

Ihr braucht:
1 1/2 Kilo Erdbeeren
1/2 Liter Wasser
600 g Zucker
700 ml Zitronensaft
1 Flasche Vodka oder Gin

Erdbeerlimes_2_Pearls for Pillows

Wascht die Erdbeeren, schneidet das Grünzeug weg, schnippelt neidet die Erdbeeren in grobe Stückchen und gebt sie dann in eine Schüssel. Mit einem Rührstab püriert ihr die Erdbeeren fein – ihr wollt euch ja später nicht an einem Stück Erdbeere verschlucken!

Gebt das Wasser und den Zucker in einen Topf und lasst das Ganze kurz aufkochen, damit sich der Zucker auflöst. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Dann gebt ihr die Zuckerlösung zu den pürierten Erdbeeren, rührt den Zitronensaft unter und zum Schluss noch den Schnaps.

Erdbeerlimes_1_Pearls for Pillows

Jetzt müsst ihr euren Limes nur noch in schöne Flaschen füllen, gut verschließen und kühl und dunkel lagern :-)

Die Wahnsinns-Erdbeer-Wochen: Erdbeer-Caipirinha

Erdbeer-Caipirinha_1_Pearls for Pillows (3)

Kennt ihr jemanden, der keinen Caipi mag? Ich nicht! Ich meine ERNSTHAFT?! Der Caipi (vor allem dieses merkwürdige grüne Fertiggesöff aus dem Supermarkt) hat mich ungefähr meine ganze Jugend hindurch begleitet, wurde dann zugunsten meiner Martini- und Bierphase mal kurz schändlich vernachlässigt und ist jetzt wieder ganz heiß im Rennen. Solltet ihr jemals die Chance haben eine Zeitreise zu machen, besucht die 16-jährige Tami auf irgendeiner (Scheunen-)Party im Sommer. Ihr findet mich bestimmt mit schrecklicher Frisur und einem Gläschen Caipirinha auf der Flucht vor den Security-Leuten :-)

Erdbeer-Caipirinha_1_Pearls for Pillows (2)

Für den fruschtisch-frischen Erdbeer-Caipi braucht ihr:
500 g köstlich frische Erdbeeren (zur Not tun’s auch Tiefkühlbeeren)
Crushed Ice
1 Limette
3 TL brauner Rohrzucker
3 cl Cachaca

(Wald-)Erdbeeren, Minze und Strohhalme zum Garnieren

Erdbeer-Caipirinha_1_Pearls for Pillows (4)

Erster Schritt: Erdbeeren zermatschen. An besten schnell Stiel und Grünzeugs wegmachen und dann einfach kurz durchpürieren. Was mit richtig reifen Erdbeeren tatsächlich auch geht, ist sie mit dem Handrührer klein machen!

Schneidet dann die Limette in Scheibchen und die wiederum in kleine Viertel. Vier Viertel gebt ihr in euer Glas (wir hatten diese typischen Dinger von Ikea), streut den Rohrzucker drüber und zerdrückt das Ganze mit einem Stößel und was ihr eben sonst passendes in eurer Küche findet :-)

Dann kommt die Erdbeermasse drüber – etwa 6 cl pro Glas, wir wollen hier vollen strawberry flavour, right? ;-) Danach füllt ihr euer Glas mit dem Crushed Ice auf. Auch hier ein echt einfacher Trick, wenn ihr aus Eiswürfeln Crushed Ice zaubern wollt: Eiswürfel in eine Gefriertüte, Luft rausdrücken und zuknoten. Dann in ein Küchentuch einschlagen und mit einem Nudelholz liebevoll klein klopfen…

Letzter Schritt: Über das Eis gebt ihr den Cachaca ins Glas. Einfach auffüllen, bis das Glas voll ist. Zum Schluss noch schön garnieren, Strohhalm rein und ab in die Sonne!

Erdbeer-Caipirinha_1_Pearls for Pillows (1)

Start der Wahnsinns-Erdbeer-Wochen verpasst? Dann schaut euch mal diese hammermäßige kaltgerührte Erdbeermarmelade hier an :-)

Die Wahnsinns-Erdbeer-Wochen: Kaltgerührte Erdbeermarmelade

Kaltgerührte Erbeersoße_1_Pearls for Pillows

Ich mag gerne so Artikel, die mit Fakten beginnen. Sowas wie „4 Wochen, 20 Konzerte, 100.000 Fans“: Ich vermutliche in dieser Liebe zum Detail die Reste meiner nicht ganz so erfolgreichen Mathe-Karriere ;-) Ich mag die Aufzählung stupider Zahlenfolgen, weil sie das Beschriebene irgendwie greifbar macht und – seien wir ehrlich – sich alles gleich doppelt so cool anhört, wenn man mit ein paar schicken Zahlen rüberkommt. Deshalb dachte ich: „Hey, wie wär’s mit ein paar traumhaften Fakten zu meinen Wahnsinns-Erdbeer-Wochen?!“, was dann so aussieht:

2 Tage, 30 Kilo Erdbeeren, 3 Erdbeerverwerter, 1 gefräßiger Bruder und 4 verschiedene Rezepte – naaaa, wie klingt das für euch? Ich hoffe doch sehr beeindruckend!

Kaltgerührte Erbeersoße_3+4_Pearls for Pillows

Also schwingt euch auf’s Erdbeerfeld, sucht euch die leckersten roten Früchtchen und dann ab in die Küche, denn hier ist Nummer 1 der Wahnsinns-Erbeer-Wochen:

Kaltgerührte Erdbeermarmelade oder: Pulpe de fraise

Kaltgerührte Erbeermarmelade ist hammer. Kaltgerührte Erdbeermarmelade ist lecker. Kaltgerührte Erdbeermarmelade hat noch megaviele Vitamine, weil sie (wer hätte das gedacht?) nicht gekocht wird. Nope, kein bisschen. Nada. Stattdessen wird sie einfach ein Weilchen gerührt, bis sie nach und nach geliert. Am besten geht das eigentlich mit allen Früchten, die schon viel Pektin enthalten, wie Johannisbeeren. Die gelieren nämlich ganz schnell und einfach. Aber eben auch mit yummy Erdbeeren. Die Konfitüre wird nicht ganz so fest wie normale – dafür könnt ihr die Pulpe de fraise aber auch easy zur lecker Erbeersoße für Vanilleeis oder wie bei mir zum Grießpudding umfunktionieren :-) Und sie schmeckt K-Ö-S-T-L-I-C-H!!!

Ihr braucht:
500 g Erdbeeren
1 EL Zitronensaft
250 g Gelierzucker (2:1)
1 EL Rum

Die Marmelade an sich geht kinderleicht: Püriert die Erbeeren und streich sie dann durch ein feines Sieb. Nicht zu feste mit dem Löffel streichen, gut ist, wenn die kleinen Kernchen am Sieb hängen bleiben! Dann gebt ihr den Zitronensaft und den Gelierzucker dazu und lasst das Ganze auf mittlerer Stufe etwa eine halbe Stunde rühren. Wir haben so ein schlaues Küchengerät, das das ganz ohne menschliches Helferlein schafft, aber ihr könnt genauso gut einen normalen Handrührer verwenden :-)

Zum Schluss in vorgespülte Gläser füllen und noch etwas Rum vor dem Verschließen darüberträufeln. Die Marmelade könnt ihr einige Wochen im Kühlschrank lagern… Oder einfach sofort alles ratzeputz aufessen ;-)

Kaltgerührte Erbeersoße_2_Pearls for Pillows

Yummie-yummie-yeah: Himmlischer Erdbeer-Kokos-Shake

Erdbeer-Shake_4_Pearls for Pillows

Abseits von Uni und Arbeit bin ich wirklich der unorganisierteste Mensch auf Gottes weiter Erde. Die einzige Regelmäßigkeit in meinem Leben sind mein Joggingplan (Jeden zweiten Tag laufen. Ja, immer. Ja, auch wenn es kalt ist, du faule Socke!) und mein Bett. Alle paar Monate packt mich dann der Rappel und ich denke: „So, jetzt wird alles anders. Jetzt legst du dir einen Terminkalender zu!“. Jaaa, nope, fundierte Eigentests haben bewiesen, dass ich unfähig bin, einen Kalender zu führen. Alles wichtige kritzle ich stattdessen auf irgendwelche Zettel/Umschläge/Kartons, die ich dann Wochen später verzweifelt suche. Ich hab mich damit abgefunden, macht mir nix aus. Das Rezept für diesen himmlisch leckeren Erdbeer-Kokos-Shake hab ich (hey Überraschung) natürlich nicht fein säuberlich auf ein kariertes Blatt Papier geschrieben, nein – sondern voll J. K. Rowling-mäßig auf ein Taschentuch. Ja, richtig gelesen, auf ein Taschentuch. Und weil ich danach Salatsoße auf meinen Schreibtisch gekippt hab, hab ich mit besagtem Taschentuch danach aus Versehen die Misere aufgewischt. Das war am Samstag und seitdem liegt dieses leicht versiffte, aber immer noch gut lesbare Taschentuch auf meinem Schreibtisch. Nur für euch ;-)

Erdbeer-Shake_3_Pearls for Pillows

Die Zutaten für etwa (500 ml Shake):
5 EL Naturjoghurt
100 ml Reismilch
250 g Erdbeeren
50 g Butterkeks
2 EL Kokosraspeln
eventuell etwas Honig zum süßen

Die Erdbeeren, Joghurt und Milch in eine hohe Schüssel geben und kurz mit einem Löffel durchrühren. Die Butterkekse mit den Händen fein darüberbröseln. Dann alles mit einem Pürierstab schön durchpürieren. Zum Schluss noch die Kokosraspeln daruntermischen und eventuell etwas Honig dazugeben. Ahhhh, lecker! :-)

Erdbeer-Shake_2_Pearls for Pillows

Rhabarberkuchen in Baumrinde mit Erdbeersahne

Kuchen im Holzmantel1_small

Eigentlich beginnt die Geschichte zum Kuchen im Baum ja im Baumarkt. Ich weiß, Kuchen und Baumarkt???? ;-) Jedenfalls: Vor ein paar Monaten hat bei meinen Eltern ganz in der Nähe ein Baumarkt eröffnet. Für mich nicht die Wahnsinns-Neuigkeit, aber alle anderen aus meinem Heimatdorf waren natürlich hellauf begeistert und sind seitdem in regelmäßigen Abständen in besagtem Baumarkt anzutreffen. Früher traf man sich beim Bäcker an der Theke, heute im Baumarkt an der Kasse. Sehr bastel- und bau-wütiges Volk hier bei uns :-) Um hier aber mal auf den Punkt zu kommen: Natürlich haben wir dann gestern im Baumarkt Bekannte getroffen, die eine Straße von meinen Eltern entfernt ein Haus bauen und die uns (also mein verehrtes Muttertier und mich) auf ihre Baustelle eingeladen haben. Und weil Hausbauer und Baustellenhelfer halt nach einem Tag schuften zieeemlich Kohldampf haben, wollten wir natürlich nicht mit leeren Händen rüber marschieren. Hübsch und Baustellen-kompatibel muss so Essen natürlich auch sein und so war die Idee vom Kuchen in der Baumrinde geboren.

Kuchen im Kasten_small

Nach so viel Gelaber gibt’s jetzt natürlich auch das Rezept ;-)

Für den Kuchen braucht ihr:
1-2 Stangen Rhabarber, geputzt und geschält
1 Würfel Hefe
250 ml Milch
550g Mehl
75g Zucker
6g Salz
2 Eier
etwa ein 3 Esslöffel Zucker für den Rhabarber

Und für die süße Erdbeersahne (reicht locker für 8 hungrige Bauhelfer):
1 Schälchen Erdbeeren
1 Päckchen Vanillezucker
2 Becher Sahne
2 Päckchen Sahnesteif

1. Putzt und schält euren Rhabarber und schneidet ihn dann in etwa 2-3cm große Stücke. Gebt sie mit den 3 Esslöffel Zucker in eine Schüssel, verrührt das Ganze etwas und stellt die Schüssel dann zur Seite.

2. Startet mit dem Hefeteig, indem ihr in einer Schüssel die zerbröckelte Hefe in leicht lauwarmer Milch auflöst.

3. Macht mit dem Mehl einen Haufen und buddelt da in die Mitte ein Loch rein. Hier Butterstücke, Zucker, Salz, Eier und die Hefemilch vorsichtig rein geben.

4. Alle Zutaten in der Mitte vorsichtig vermischen und immer mehr Mehl mit rein geben. Den Teig schön kneten. Den Teig mit der Hand immer weiterkneten, bis er schön glatt ist, glänzt und Blasen wirft. Dann den Teig in eine Schüssel geben, mit einem Tuch oder Folie abdecken und eine halbe Stunde ruhen lassen.

Kuchenteig im Holzmantel2_small

Für meine Baumrinden-Form hab ich mir eine passende halbrunde Rinde von einem Holzscheit gepflückt und innen Backpapier wie eine Art Bonbon geformt und am vorderen und hinteren Ende zusammengebunden. Ihr könnt aber auch kleine Obstkistchen oder was euch sonst noch so einfällt verwenden!

5. Rollt euren Teig aus (nicht zu dick, etwa 1cm bis maximal 1,5cm) und gebt ihn in eure Form. Dann legt ihr nur noch eure Rhabarberstücke drauf und drückt sie schön in den Teig. Den Backofen auf 200°C vorheizen und den Kuchen mitsamt Baumrinde für 20 bis 30 Minuten in den Ofen stecken.

Erbeersahne

In der Zwischenzeit macht ihr euch an die Erdbeersahne:
Legt etwa fünf schöne Erdbeeren zur Seite und gebt den Rest mit Zucker in eine Schüssel. Zermatscht die Beeren mit einer Gabel, es dürfen ruhig noch Stückchen in der Masse sein! Schlag eure Sahne mit Sahnesteif und dem Vanillezucker auf und vermengt sie dann vorsichtig mit den zerdrückten Erdbeeren. Zum Schluss noch die Erdbeeren vom Anfang halbieren und in die Sahne stecken.

Viel Spaß beim Genießen :-)