Finaler Grill-Countdown: Selbstgemachte Kräuterbutter

Kraeuterbutter_4_Pearls for Pillows

Im Sommer ist bei uns Grillzeit. Also nicht bei mir in meiner miefigen kleinen Stadtwohnung, sondern da, wo’s am schönsten ist: Zuhause bei Mama. Und wie’s zuhause bei Mama halt so ist, gibt’s da nix Fertiges aus der Plastiktüte. Nenene, da wird schon alles mit Liebe und Schweiß gemacht! Seit Jahren macht meine Mama deshalb auch schon unsre Kräuterbutter selber. Mit Kräutern frisch aus dem Garten und mucho Knoblauch, damit sich die Kollegen am Montagmorgen auch so richtig freuen ;-)

Jetzt sind wir mal ehrlich: Klar kann man auch einfach fertige Kräuterbutter kaufen! Aber so richtig hausgemacht? Da kommt nix ran! Vor allem, wenn ihr wie ich, nicht nur einfach Kräuter in die Butter matscht, sondern sogar noch DIE BUTTER selber macht!!! Naaa, challenge accepted? ;-)

Kraeuterbutter_3_Pearls for Pillows

Ihr braucht:
2 Becher Schlagsahne
eine Zitrone
Salz
1 Knoblauchzehe
Schnittlauch
Petersilie
Thymian

Um die Butter zu machen, müsst ihr eigentlich nur eines machen: RÜHREN!!! Gebt die Sahne in ein hohes Gefäß, schnappt euch ein Rührgerät und rührt los. Rühren, rühren, rühren. Irgendwann kommt der magische Moment, an dem sich die Butter von der Flüssigkeit löst. Dann fischt ihr euren Butterklumpen aus der Flüssigkeit, drückt sie vorsichtig mit der Hand aus und stellt sie in einem Schüsselchen für eine Stunde in den Kühlschrank.

Tja, und der Rest geht pippi-leicht: Knoblauch und Kräuter kleinhacken und über die kalte Butter geben. Einen Spritzer Zitronensaft dazu und etwas Salz und dann mit einer Gabel vorsichtig durchmengen. Probieren und eventuell nochmal etwas nachsalzen.

Bis zum Grillen schön kalt stellen und beim Essen bei jeder Gelegenheit erwähnen: „Die Kräuterbutter hab ich übrigens selber gemacht. JA, auch die Butter…“. Bin ich cool oder was? ;-)

Wenn ihr noch eine passende Grillbeilage braucht, probiert doch mal diese hammermäßigen eingelegten Champignons!
Kraeuterbutter_1_Pearls for Pillows

Advertisements

Die Wahnsinns-Erdbeer-Wochen: Hausgemachter Erdbeerlimes

Erdbeerlimes_3_Pearls for Pillows
Ja, der Sommer, dieses kleine Luder, ist grad echt scheiße. Nicht zur so ein bisschen, sondern eigentlich ziemlich. Aber die gute Nachricht: Hey, ist ja erst Juni und recht viel schlimmer als 10 Grad Regen kann’s ja eigentlich nicht mehr werden oder?! Und wenn ihr nicht braun seid, ist es auch sonst keiner ;-)

Ein gut gehütetes Geheimnis für super Sommerlaune ist der mega-erdbeerige Erdbeerlimes! Ja klar, es gibt dieses Gesöff aus dem Supermarkt. Aber Freunde: Kein Vergleich!!!

Erdbeerlimes_4_Pearls for Pillows

Ihr braucht:
1 1/2 Kilo Erdbeeren
1/2 Liter Wasser
600 g Zucker
700 ml Zitronensaft
1 Flasche Vodka oder Gin

Erdbeerlimes_2_Pearls for Pillows

Wascht die Erdbeeren, schneidet das Grünzeug weg, schnippelt neidet die Erdbeeren in grobe Stückchen und gebt sie dann in eine Schüssel. Mit einem Rührstab püriert ihr die Erdbeeren fein – ihr wollt euch ja später nicht an einem Stück Erdbeere verschlucken!

Gebt das Wasser und den Zucker in einen Topf und lasst das Ganze kurz aufkochen, damit sich der Zucker auflöst. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Dann gebt ihr die Zuckerlösung zu den pürierten Erdbeeren, rührt den Zitronensaft unter und zum Schluss noch den Schnaps.

Erdbeerlimes_1_Pearls for Pillows

Jetzt müsst ihr euren Limes nur noch in schöne Flaschen füllen, gut verschließen und kühl und dunkel lagern :-)