10 Minuten Bananen-Hafer-Kekse

Bananen-Hafer-Kekse_4_online_©PearlsforPillows

Ok, ganz ehrlich, wo kommen diese unzähligen Bananenbrot-Rezepte momentan her? Stand da in der offiziellen Corona-Einkaufsliste neben den 100 Rollen Klopapier und 10 Kilo Nudeln auch ein Lebensvorrat an Bananen? Tatsache aber ist: Bananen müssen extrem schüchterne Lebensmittel sein. Denn seit ich (gemeinsam mit dem Rest der Nation) meine Tage Schlafanzug-tragend auf 50 Quadratmeter verbringe und hin und wieder einen schelmischen Blick gen Obstkorb werfe, werden die Dinger braun, was das Zeug hält. Den Zitronen ist so viel Nähe übrigens auch nicht geheuer, weshalb sie sich direkt in den Schimmel-Exitus begeben.

Da waren sie nun also, meine traurigen tiefbraunen Bananen. Dazu verdammt, in den Müll zu wandern oder das 1.000.000ste Bananenbrot zu werden. Bis ich – welch ein Glück – in letzter Sekunde noch ein mega-easy Rezept für Bananen-Hafer-Kekse gefunden hab. Das las sich erst mal so, als würde jemand versuchen, mir Müsli in Tarnform anzudrehen. Das Resultat war aber überraschend geil – saftig, beinahe schon mit einer karamelligen Konsistenz und bestimmt super-gesund ;-)

Ihr braucht:

2 überreife Bananen
30 g Olivenöl (oder was ihr sonst grad an fancy Alternativen zuhause habt)
3 EL Ahorn- oder Zuckersirup
150 g Haferflocken (fein)
60 g Dinkelmehl
1 Päckchen Vanille-Extrakt
3 EL Milch
40 g Schoko-Tröpfchen

Matscht die Bananen mit einer Gabel möglichst fein und stellt die Masse dann zur Seite.

Gebt das Öl sowie die übrigen Zutaten in eine Schüssel und rührt alles durch. Zum Schluss gebt ihr das Bananenpüree dazu und verrührt alles gleichmäßig. Gebt dem Ganzen ein paar Minuten, sodass die Haferflocken etwas Feuchtigkeit ziehen und schön weich werden.

Nehmt ein Backblech und packt Backpapier drauf. Formt mit zwei Löffeln (ich hab so ein Eis-Teil genommen) kleine Kugeln, gebt sie auf das Backpapier und drückt sie zu kleinen Talern flach. Sie sollten etwa einen Zentimeter dick sein, aber es geht nicht allzu genau.

Schiebt die Kekse bei 180 Grad für 15 Minuten in den Ofen. Nicht länger, sonst werden sie zu trocken! Zehn Minuten abkühlen lassen und fertig!

 

Weihnachtliche Schoko-Kekse mit Royal Icing

Weihnachts-Kekse_2_Pearls for Pillows_v1

Kennt ihr diese nervtötenden Leute, die „nur mal kurz“ in einen Deko-Laden springen, Stunden später immer noch zwischen den Regalen rumeiern und bei gefühlt JEDEM Gegenstand Ausrufe der puren Verzückung zum besten geben? Genau so jemand bin ich. Natürlich muss auch immer eine Begleitperson meines Vertrauens mit – wer würde denn sonst meine Begeisterungsstürme mit mir teilen???? Anmerkung der Redaktion: Tatsächlich teilt nie jemand meine Begeisterung, stattdessen kommt häufig „Wir waren die Woche doch schon zwei Mal hier! Komm, lass was essen gehen. Nein, leg das weg, du brauchst das gar nicht. NEIN, LEG’S WIEDER HIN! SOFORT!“. Weil man mich damit aber gar nicht beeindrucken kann (Ich kaufe, was ich will, ha!), hab ich eine beeindruckende Sammlung … Zeugs. Und davon kann man hin und wieder manchmal sogar was brauchen, wie zum Beispiel – dadadamm – meine Weihnachtsbaum-Ausstechform :-) Und das war das hammermäßige Intro zu meinen weihnachtlichen Schoko-Keksen mit Royal Icing

Weihnachts-Kekse_3_Pearls for Pillows

Ihr braucht:
1 Eigelb
300g Mehl
200g weiche Butter
100g Zucker
2 EL Kakaopulver
1 EL Frangelico/Baileys/brauner Rum
Abrieb von einer Orange

Für das Royal Icing
1 Eiweiß
eine Brise Salz
250g Puderzucker
2 EL Zuckersirup (kann man ganz leicht selber machen: Wasser und Zucker im Verhältnis 1:1 aufkochen lassen, bis sich der Zucker gelöst hat)
1 EL Zitronensaft

Zuckerperlen zum Verzieren

Weihnachts-Kekse_4_Pearls for Pillows

Der Teig für eure Kekse ist ein ganz einfacher Mürbteig. Und beim Mürbteig gibt es eigentlich nur eine Regel: Er mag es gerne kalt. Also alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät (Knethaken) erst auf niedriger und dann auf höchster Stufe durchkneten, bis ihr einen schönen festen Teig habt. Den formt ihr mit den Händen zu einer Kugel, umwickelt ihn mit Frischhaltefolie und stopft ihn für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.

Bemehlt eure Arbeitsfläche und rollt euren Teig dann auf etwa 3mm aus. Daraus stecht ihr hübsche Formen aus. Die kommen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für 9 Minuten in den Ofen, Danach mitsamt dem Backpapier vom Blech ziehen und auskühlen lassen. Reste stopft ihr immer wieder SOFORT in den Kühlschrank und wenn ihr euer Blech aus welchen Gründen auch immer nicht sofort in den Ofen schieben könnt … ja, richtig, in den Kühlschrank!

Für das Royal Icing schlagt ihr das Eiweiß mit dem Salz sehr steif. Siebt dann den Puderzucker in die Schüssel und verrührt das Ganze auf niedriger Stufe. Gebt dann noch Zuckersirup und Zitronensaft dazu und rührt noch etwa 3 Minuten auf höchster Stufe. Füllt das Icing dann in eine Spritztülle oder einfach eine Gefriertüte, bei der ihr eine Ecke abschneidet und bemalt eure Kekse :-) Das restliche Icing in der Schüssel unbedingt sofort mit Folie abdecken oder in ein luftdichtes Glas füllen, da es sehr schnell trocknet!

Weihnachts-Kekse_5_Pearls for Pillows